Suche
  • David Zwick

Was und für wen schreibe ich überhaupt?

Ich muss gestehen, dass ich mir erst zum Ende ausführlich darüber Gedanken gemacht hatte, wo ich mein Buch einordnen könnte. Das lag größtenteils daran, dass sich in der Geschichte viele Genres vermischt haben und ich zudem noch keinerlei Erfahrung hatte. Daneben ist allen voran im Onlinemarkt die klare Regal-Trennung von Büchern kaum noch zu erkennen. Als Publisher auf Amazon selbst, hat man die Möglichkeit bis zu 10 Kategorien anzufordern. Somit ist die EINE Schublade, in der man sein Buch stecken muss, gar nicht mehr nötig. So findet man teil spannende Thriller auch in den Kategorien wie Krimi, Drama oder gar Mystery wieder. Anfangs ein wenig verwirrend und wie ich finde, teils auch gegenläufig zu den Buchhandlungen.


Für einen ausschlaggebenden Aspekt sollte allerdings ein klares Genre feststehen: die Zielgruppe. Nicht nur für das Exposé hinsichtlich einer Verlagsbewerbung, sondern vielmehr als Selfpublisher ist diese ausschlaggebend. Denn wo und wie soll ich jemanden mit meiner Werbung ansprechen, wenn ich nicht weiß, wer das ist und wo ich diese Personengruppe finden kann? Zwar glaube ich, dass mein Buch imstande ist, eine breite Zielgruppe zu erreichen, doch es ergab sich anhand der Einflüsse in der Geschichte, der Schreibweise, der Protagonisten und im Vergleich zu anderen Werken am Mark letztlich ein deutliches Genre: Ein Schwur aus Feuerstein ist ein historisches Jugenddrama. Wo finde ich dieses? Ja, das ist so eine Sache. Bei Amazon selbst gibt es dafür kein exaktes Genre. Mein Buch findet sich somit unter anderem in den Kategorien „historische Jugendromane“, „historische Krimis“ und „Thriller & Krimis für junge Erwachsene“ wieder. Dafür weiß ich für mich, wen ich damit ansprechen kann.

Ich habe mir also Gedanken darübermachen müssen, wen meine Geschichte mit all ihren Einflüssen, also Drama, Entwicklung von Jugendlichen, Historie, aber auch Mysterykrimi, ansprechen könnte. Es war dann nicht mehr sonderlich schwer neben den Möglichkeiten bei Amazon ein repräsentatives Genre festzumachen. Zusammen mit den Testlesern und den jeweiligen Aspekten in meiner Geschichte, ergab sich dann die Zielgruppe aus ihren Vorlieben und Highlights heraus. Viele Testleser mit unterschiedlichem Alter und eigenen Geschmäckern, können mit ihrem Feedback die vorher erdachte Zielgruppe bestätigen oder gar neue Anregungen darüber geben, für wen und durch welche inhaltlichen Aspekte das Buch interessant sein kann.


Der Titel

Glücklicherweise stand der Titel für „Ein Schwur aus Feuerstein“ schon während einer frühen Schreibphase fest und ergab sich einfach aus dem Kontext der Geschichte. Zwar war ich dabei diesen zum Ende immer wieder umzuwerfen, doch landete letztlich wieder beim ursprünglichen Titel. Was mir dagegen schwerfiel, war die Prüfung auf Wirkung bzw. Aussagekraft und Genrezuordnung. Ich wollte auf keinen Fall, dass er zu sehr nach Krimi oder nach Horror klingen könnte. Auch wollte ich vermeiden, dass mein Titel einen zu kindischen Eindruck erzeugt. Denn das Buch ist weder ein Kinderbuch oder gehört in die Horrorsparte. Durch die verschiedenen Einflüsse in der Geschichte, fiel es mir sehr schwer den Titel letztlich für mich abzusegnen, da ich nicht selten unsicher darüber war ein falsches Bild erzeugt zu haben. Allerdings bin ich nun doch zufrieden mit der Einzigartigkeit und mit dem was der Titel vermittelt. Es war mein Bauchgefühl, das ich nicht ausschalten konnte und was manchmal das Beste im Hinblick auf ein Herzensprojekt ist.

18 Ansichten

©2019 by David Zwick. Proudly created with Wix.com

Impressum   Datenschutzerklärung